Arbeitssicherheit

Schutz der Mitarbeitenden

Jede unfall- oder krankheitsbedingte Absenz kostet Geld und hat teilweise schwerwiegende Konsequenzen für den Verunfallten – aber auch für den Betrieb. Optimale Arbeitsbedingungen und ein vorbildliches Handeln sind wichtige Voraussetzungen für die Vermeidung von Unfällen. Der Arbeitgeber ist gesetzlich verpflichtet, zum Schutze der Gesundheit der Arbeitnehmer alle Massnahmen zu treffen, die nach der Erfahrung notwendig, nach dem Stand der Technik anwendbar und den Verhältnissen des Betriebes angemessen sind.

Trägerschaft Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz

Die Trägerschaft Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz ist paritätisch zusammengesetzt. Im Ausschuss (ASI-Ausschuss) haben je zwei Vertreter von Allpura und den Gewerkschaften Unia und Syna sowie ein Vertreter des ebenfalls angeschlossenen Tessiner Verbandes Associazione Ticinese delle Imprese di Pulizia e Facility Services (AIPCT) Einsitz. Er wird von einem ASA-Spezialisten und einem SUVA-Spezialisten begleitet.

Der ASI-Ausschuss hat in Zusammenarbeit mit der SUVA die Branchenlösung Gebäudereinigung (EKAS Nr. 54) erarbeitet und entwickelt diese kontinuierlich weiter. Er organsiert die Ausbildungen der Sicherheitsbeauftragten, die jährlichen Erfa-Tagungen sowie weitere Arbeitssicherheits-Kurse insbesondere die Kurse gegen Absturz (PSAgA-Kurse).

Das Sekretariat der Trägerschaft Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz wird von der Geschäftsstelle Allpura geführt.

Branchenlösung Gebäudereinigung (EKAS Nr. 54)

Um das Risiko von Berufsunfällen zu verringern, wurden für unterschiedliche Berufszweige sogenannte Branchenlösungen erarbeitet. Für insgesamt 79 verschiedene Branchen existiert ein branchenspezifisches Sicherheitssystem aus Handbuch und Checklisten. Auch die Gebäudereinigung verfügt über ein eigenes Sicherheitskonzept, welches vom Arbeitgeberverband Allpura und den Gewerkschaften Unia und Syna sowie mit Unterstützung von Arbeitsärzten und anderen Spezialisten der Arbeitssicherheit (ASA) entwickelt wurde.

Als Arbeitgeber sind Sie gesetzlich verpflichtet, für die Sicherheit Ihrer Mitarbeitenden zu sorgen. Die Ausbildung eines Sicherheitsbeauftragten, die Checklisten und die jährlich aktualisierten Unterlagen der Branchenlösung unterstützen Sie effizient bei dieser Aufgabe. So können Sie sicher sein, das Optimum für die Sicherheit Ihrer Mitarbeitenden zu tun.

Voraussetzung für den Beitritt zur Branchenlösung EKAS Nr. 54 ist die Absolvierung des Grundkurses Sicherheitsbeauftragter (SIBE) durch mindestens einen Mitarbeitenden Ihres Unternehmens. In der Beitrittsgebühr sind die Kosten des SiBe-Grundkurses inbegriffen. Neben einer einmaligen Beitrittsgebühr wird eine Jahresgebühr von CHF 400 erhoben. Diese beinhaltet die Teilnahme eines SiBe an der jährlichen Erfa-Tagung.

Kosten Beitrittsgebühr Branchenlösung

Mitglieder Allpura CHF 1'150
Nichtmitglieder CHF 1'950
Jahresgebühr CHF 400 pro Firma (inkl. Erfa-Tagung für einen SIBE)

Grundkurs Sicherheitsbeauftrager (SIBE)

Im 2-tägigen Grundkurs werden die Sicherheitsbeauftragten der Unternehmen durch Spezialisten der Trägerschaft mit Fokus auf den branchenrelevanten Aspekte der Arbeitssicherheit und des Gesundheitsschutzes geschult. Der Grundkurs wird jeweils am ersten Freitag im Oktober und November durchgeführt. Bei grosser Nachfrage wird im Frühjahr ein zweiter Kurs angesetzt.

Kursausschreibung

Die Ausbildung eines Sibes ist in der Beitrittsgebühr inbegriffen. Die Kosten für die Ausbildung eines neuen oder zusätzlicher SiBes betragen:
Mitglieder Allpura CHF 650
Nichtmitglieder CHF 950

Erfa-Tagung

Die Erfa-Tagung richtet sich ausschliesslich an Sicherheitsbeauftragte, die den SIBE-Grundkurs der Trägerschaft Arbeitssicherheit absolviert haben. Sie findet jährlich am letzten Freitag im November im Ausbildungszentrum Reinigung in Rickenbach statt. In Referaten wird über die Sicherheitsschwerpunkte des kommenden Jahres informiert.

 

Anmeldung Branchenlösung EKAS Nr. 54

Login Branchenlösung

Passwort vergessen?

Links

Weitere Links zu den Themen Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz sowie zu den Pflichten der Arbeitgeber und Arbeitnehmer:

Download

Kontakt

Weitere Informationen zur Branchenlösung:

Allpura
St. Laurentiusstr. 5
4613 Rickenbach

062 289 40 40

Kontaktformular

Flyer «Sicherheit und Notfall am Arbeitsplatz»

Dieser Faltprospekt ist aus wasserabweisendem und reissfestem Papier und passt in jede Hosentasche. Mittels leicht verständlichen Piktogrammen und kurzen Texten werden die wichtigsten Notfallmassnahmen bei Bewusstlosigkeit, Feuer, Vergiftung oder anderen Verletzungen erklärt. Zudem wird der sichere Umgang mit Höhe, Chemikalien, Strom und Schutzausrüstung aufgezeigt. Gefahrensymbole und Notfallnummern sowie die goldenen Regeln für einen sicheren Arbeitseinsatz runden die Informationsbroschüre ab.

Jetzt bestellen im Allpura Shop. Bitte vollständige Firmenadresse und die gewünschte Anzahl angeben. Der Flyer ist für alle dem GAV unterstellten Reinigungsfirmen kostenlos, welche Vollzugskostenbeiträge leisten.

 

SUVA SICHERHEITSCHARTA

Pro Arbeitsstunde passieren in der Schweiz 100 Berufsunfälle. Jeden zweiten Tag ist einer davon tödlich. Mit der „Vision 250 Leben" verfolgt die SUVA das Ziel, die Anzahl der Berufsunfälle mit Todesfolge oder schwerer Invalidität zwischen 2010 bis 2020 zu halbieren.

Auch in der Reinigungsbranche gibt es zahlreiche Risiken. Die meisten Verletzungen sind gottseidank harmloserer Natur, aber die Gefahren, die der Umgang mit Chemikalien und die Arbeiten auf Leitern und in der Höhe mit sich bringen, werden leider nur allzu oft unterschätzt. Deshalb kann es auch in unserer Branche zu schwerwiegenderen Unfällen kommen.

Arbeitssicherheit ist für Allpura ein zentrales Anliegen. Allpura unterstützt deshalb als Mitglied die Zielsetzungen der SUVA Sicherheitscharta vollumfänglich.

Jedes Unternehmen kann – und sollte – Mitglied der Sicherheitscharta werden. Mit deren Unterzeichnung verpflichtet es sich zur Einhaltung der lebenswichtigen Regeln der Branche. Für die Reinigungsbranche wurden in Zusammenarbeit mit der SUVA „Neun Goldene Regeln" aufgestellt.

Weitere Informationen und Anmeldung unter www.sicherheits-charta.ch.