Aktuelles

News aus der Reinigungsbranche

Medienmitteilung

21.08.2019

Stellungnahme zum Sonntagsblick Artikel

Auf einen Artikel im Sonntagsblick vom
18. August 2019, der in der Art und Weise der Berichterstattung einmal mehr das Image der gesamten Branche in Mitleidenschaft zieht, hat der Verband mit einer Medienmitteilung sowie einem Leserbrief reagiert. Dieser wurde  - in gekürzter Form - im letzten Sonntagsblick abgedruckt.

Hier finden Sie die Medienmitteilung
Hier finden Sie den Leserbrief

Medienmitteilung

08.05.2019

Als Aufhänger für ihren Artikel unter dem Titel «In der Schweiz nehmen die Jobs zu, die nicht zum Leben reichen» berichtete die Sonntagszeitung am 5. Mai 2019 über eine junge Portugiesin, die als Reinigungskraft arbeitet. Der Arbeitgeber, dies wird im Artikel mehrmals betont, verstösst gegen Arbeitsrecht und GAV. Die Fakten sind nicht sauber recherchiert. Weder der Verband noch die Paritätische Kommission wurde zu Zahlen angefragt. Der genannte Mindestlohn ist falsch. Einmal mehr wird suggeriert, dass die gesamte Branche sich nicht an rechtliche Vorgaben hält und Hungerlöhne bezahlt. Allpura hat sich daraufhin umgehend mit einer Mitteilung an sämtliche Medien gewandt.

Hier kommen Sie zur Medienmitteilung.

Hotelreinigung: Es geht auch anders

13.07.2018

Am 9. Juli wurde die Reinigung in manchen Hotels angeprangert.
Allpura hat auf das mit einer Medienmitteilung reagiert.

Herzliche Gratulation an 72 neue Fachkräfte!

07.07.2018

Rund 180 Personen waren im Hotel Arte in Olten dabei, als 72 Mitarbeitende der Reinigungsbranche ihr Lehrabschlusszeugnis erhielten: 11 Artikel 32 (Nachholbildung für Erwachsene, entspricht EFZ), 19 Gebäudereiniger EBA und 42 Gebäudereiniger EFZ. Im Video gewinnen Sie einen Eindruck von unserer diesjährigen Diplomfeier.

Hier gehts zum Video

Mindestlöhne in der Reinigungsbranche

20.04.2018

Das jährliche Lohnbuch des statistischen Amt des Kantons Zürich hat regelmässig Artikel in diversen Zeitschriften und Pendlerzeitungen über die höchsten und tiefsten Löhne zur Folge.
Die Reinigungsbranche wird dabei im Vergleich mit anderen Branchen stets mit dem Mindestlohn des Unterhaltsreingers I dargestellt, obwohl es sich bei den Löhnen der meisten anderen Vergleichsberufe um den EFZ-Lohn handelt. Die Branche braucht mit einem Mindestlohn für EFZ-Absolventen von CHF 4'240 diesen Vergleich aber keineswegs zu scheuen.

Allpura hat mit einer Medienmitteilung auf die fehlerhaften Darstellungen reagiert.

Datensicherheit in der Reinigungsbranche

02.02.2018

In einer Interpellation an den Solothurner Regierungsrat war die Auslagerung der Reinigungsdienstleistungen gefordert worden. Die Regierung lehnte dies mit den Argumenten ab, dass sie Arbeiten nicht an die tiefstbietenden Anbieter vergeben wollen und die Datensicherheit mit eigenem Personal besser gewährleistet sei.
Diese sehr undifferenzierte Berichterstattung wurde von Allpura mit einer Medienmitteilung beantwortet, mit der auf den Spielraum der öffentlichen Verwaltung bei Ausschreibungen hingewiesen haben, mit denen u.a. auch hohen Sicherheitsstandards von externen Reinigungsunternehmen eingefordert und von diesen auch garantiert werden können.